Hinweis: Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung wird dieser Blog ab Mitte Mai für unbestimmte Zeit nicht mehr erreichbar sein.

Dienstag, 30. September 2008

EAC #7 - Halloween Gast Designerin

Als Domi mich fragte, ob ich diese Woche nicht Gast Designerin für die Everybody Art Challenge zum Thema Halloween sein möchte, habe ich natürlich sofort ja gesagt. Was für eine Ehre und dann auch noch bei einem meiner absoluten Lieblingsthemen. Mir fiel auch sofort ein, was ich machen wollte, aber es kam dann anders als geplant... fangen wir also mit den neuen Sachen an, die ich gemacht habe:

Boo! Ist das gruselig? Vor der kleinen hÄnglar Hexe kann man sich nicht wirklich fürchten oder? Und schaut euch mal ihre Schuhe an! Einen davon hat sie mir für das Foto geliehen.

stamps: Witch by hÄnglar & stÄnglar, Sentiment by Penny Black
inkpads: Memories Black, StazOn White (White Gel Pen)
papers: Colorcore CS, DCWV Halloween PP
accessories: Prima & AMM Flowers, Beadcaps, Brads, Black Stickles, The Paper Studio Ribbon, Cuttlebug Halloween Shape, Googlie Eyes, 3D Pads, White Gel Pen, Heidi Swapp Edge Distresser
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils


Das Halloween Patterned Paper hatte ich mir letztes Jahr gekauft, leider nach Halloween *ts*. Dieses Jahr kommt es jedoch zum Einsatz und ich liebe es einfach. Wie ihr seht, ist es auch an einigen Stellen beglittert. Durch die verschiedenen Designs des Papiers habe ich gar nicht mehr viel an der Karte gemacht. Das Papier habe ich an den Rändern mit dem Edge Distresser von Heidi Swapp bearbeitet, die süße hÄnglar Hexe mit 3D Pads aufgeklebt, ein Spinnennetzribbon sowie Flowers und ein paar niedliche Halloweenstanzteile auf die Karte gesetzt. Die Flowers habe ich mit schwarzen Stickles verziert, das "Boo!" hat Wackelaugen verpasst bekommen und die Augen der Fledermäuse und die der Spinne habe ich mit einem weißen Gelstift hervorgehoben. Da man den Spruch schlecht erkennen konnte, habe ich ihn einfach mit dem weißen Gelstift nachgezogen.

inkpads: Memories Black
papers: Colorcore CS
accessories: AMM Flowers, Halloween Brads


Als ich heute brennend nach einer neuen Idee für diese Challenge gesucht habe, sind mir supersüße Hexenschuhe in der SCS Galerie aufgefallen. Leider gab es dort keine Vorlage, aber ich habe nach etwas Suchen eine für einen Sommerschuh gefunden. Diese habe ich also abgeändert und so ist mein Hexenschuh entstanden. Der ist wirklich total einfach, ein bisschen falten, schneiden, kleben und schon hat man eine wunderschöne Geschenkverpackung für Süßes! Ich bin gespannt, wie euch der Schuh gefällt! Anstatt Naschis habe ich einfach erst einmal eine orangene Serviette eingesteckt, das macht auch schon was her.

Jaaa und hier kommt nun meine eigentliche Idee für diese Challenge. Ich habe stundenlang gewerkelt und als ich meine Halloween Lichterkarte Sonntagabend fertig hatte, da sah ich, dass in der letzten Challenge schon eine Lichterkarte gezeigt wurde *ahhh*. Da ich natürlich etwas Neues zeigen wollte, habe ich halt gestern Abend noch die Karte und den Schuh gemacht und nun ist ein richtiges Halloween Set entstanden.

stamps: Witches by hÄnglar & stÄnglar, Pumpkin & Spiderweb by Magnolia, Bats by EatCakeGraphics, Word by Stampabilities (House Mouse Clear Stamps)
inkpads: Memories Black, StazOn White, Brilliance Orange
papers:Bazzill CS, DCWV Halloween PP
accessories: 3D Pads, Heidi Swapp Edge Distresser, Eyelets, Fibers, Spiderwebpaper, Confetti Spider, Candle
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils

Hach und ich dachte die Idee sei ja schon so alt, aber wieder in Vergessenheit geraten. Denkste! Na ja, es hat trotzdem total viel Spaß gemacht die Lichterkarte zu machen und sie wird natürlich Bestandteil meiner diesjährigen Halloweendeko werden!

Ich bin gespannt, wie euch meine Ideen gefallen und vielleicht sehe ich bei euch ja auch bald den einen oder anderen Hexenschuh oder gar eine Lichterlampe zu Halloween?!

Schaut euch unbedingt auch noch die Halloweenideen des EAC - Design Teams an, da ist bestimmt etwas für jede von euch dabei. Vielen Dank an das EAC-Team, dass ich dieses Mal dabei sein durfte, vor allem bei diesem Thema. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Sonntag, 28. September 2008

Card & Tag - Xmas Owls

Heute wollte ich mal wieder mit meinen Stempeln von Simon Says Stamp spielen und so habe ich das süße "Owls Knock Whooos' There?" Set zur Hand genommen und ein kleines Weihnachtsset gebastelt:

Das "Owls Knock Whooo's There?" Set eignet sich sehr, um Karten für alle Jahreszeiten zu gestalten, man braucht nur das richtige Papier und passende Farben. Ich habe mich jetzt halt für Weihnachten entschieden, da ich schon mit der Weihnachtskartenproduktion 2008 begonnen habe.

stamps: Patchwork Owl and Branch by Simon Says Stamp, Sentiment by Darcie's Country Folk
inkpads: Brilliance Pearlscent Chocolate, Color Box Chalk Chestnut Roan
papers: Bazzill Cardstock, Basic Grey Patterned Paper
accessories: Paper Flowers, Beadcaps, Brads, Brown Fineliner
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils

Das Patterned Paper aus der "Figgy Pudding" Serie von Basic Grey finde ich dieses Jahr noch genau so schön, wie letztes Jahr, als ich es gekauft habe. So habe ich passenden Cardstock ausgesucht und die Patchwork Eule in den passenden Farben coloriert. Die Blumen fand ich perfekt für diese Karte und die "Blätter" sind eigentlich eine grüne Prima Flower, welche allerdings kaputt war, so habe ich die zerschnitten und als Blätter genutzt. Den Spruch von Darcie's fand ich sonst immer viel zu lang, aber hier passten die einzelnen Zeilen einfach gut auf die Karte. Was meint ihr?

stamps: Patchwork Owl by Simon Says Stamp, Sentiment by Lizzie Anne Designs
inkpads: Brilliance Pearlscent Chocolate, Color Box Chalk Chestnut Roan
papers: Bazzill Cardstock, Basic Grey Patterned Paper
accessories: Ribbon, Eyelet, Hero Arts Gemstones,Brown Fineliner
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils


Passend zur Karte habe ich noch ein Tag gestaltet, welches man z. B. als Geschenkanhänger nutzen kann. Die Patchwork Eule habe ich einfach nochmal in den gleichen Farben coloriert, wie für die Karte, und natürlich das gleiche Papier verwendet. Den Spruchstempel von Lizzie Anne Designs finde ich wunderschön, der musste einfach mit auf das Tag.

SKCB - True Blue

Diese Woche heißt das Thema der 13. Sarah Kay Challenge "True Blue". Da ich wenig mit der Farbe Blau arbeite, war das wieder eine besondere Herausforderung für mich, aber ich glaube ich habe die Aufgabe ganz gut gemeistert:stamps: Sarah Kay "Christmas Magic" by Stampavie, Ilex Swirl by Inkadinkado
inkpads: Memories Black, Ancient Page Indigo
papers: Bazzill Cardstock, Daisy D's Patterned Paper
accessories: Prima & AMM Flowers, Beadspacers, Mini Brads, Fiskars Scalloped Border Punch, QK Photocorner Shape, White Gel Pen
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils

Ich habe dieses Mal eines der neuen Sarah Kay Weihnachtsmotive "Christmas Magic" von Stampavie genommen. Ist das nicht süß? Ich kann es gar nicht mehr erwarten, dass die Weihnachtsmotive released werden! Da ich gerne eine quadratische Karte machen wollte, hatte ich einen ziemlich großen weißen Rand um das Motiv, den ich mit dem schönen Weihnachtsschnörkel von Inkadinkado kaschiert habe. Da ich blau allein langweilig gefunden hätte, habe ich mich zusätzlich für weiß entschieden und somit ist eine winterliche Karte entstanden. Da der Winter bzw. Weihnachten ja immer "ganz plötzlich" vor der Türe steht, ist es ja gut, mal solch eine Karte in Reserve zu haben. Ich bin gespannt was ihr aus dem aktuellen Thema machen werdet.

***
This week's Sarah Kay challenge #13 is "
True Blue". I don't use the colour blue that often so it was a special challenge to me. I've used one of the new Sarah Kay Christmas images called "Christmas Magic" by Stampavie. I really like this one!

I wanted to make a square card so I had big white spaces around my image. I took the wonderful christmas swirl by Inkadinkado to fill them out. I decided to take the colour white for my card, too. So it turned out into a winter card. As you all know winter/christmas is coming really shortly so I think it is good to have some cards in reserve. I'm really looking forward to your true blue cards.

Tilda & Co 38 - Use a Sketch

Hach ist das aufregend! Meine erste Teilnahme bei den Challenges des Tilda & Co Challengeblogs und dann auch noch als ATC DT Mitglied. Diese Woche gilt es bei der 38. Tilda & Co Challenge einen Sketch nachzuarbeiten und es ist wirklich das erste Mal, dass ich ein ATC nach einem Sketch gemacht habe. Es macht aber wirklich viel Spaß in so kleinen Dimensionen zu arbeiten, versucht es doch auch mal!

stamps: Laughing Tilda by Magnolia
inkpads: Memories Artprint Brown, Color Box Chalk Chestnut Roan
papers: Bazzill Cardstock, Doodlebug Patterned Paper
accessories: Mini Prima Flowers, Beadspacers, Mini Brads, Spellbinders, Mini Farn Punch, American Crafts Ribbon, Brown Fineliner
pencils: Albrecht Dürer Watercolor Pencils


Es war wirklich eine Herausforderung! Gut, dass der vorgegebene Sketch dieses Mal nicht so schwer war, so konnte ich alles auf meinem ATC unterbringen. Die kichernde Tilda wollte ich unbedingt für mein ATC nutzen und von den Farben her sprach mich rosa/braun einfach am meisten an. Schaut euch doch auch die Karten der anderen DT Mitglieder an, die sind wirklich alle total unterschiedlich geworden, echt super. Nun hoffe ich, dass ihr auch alle mitmachen mögt und bin gespannt, ob es bei euch eine Karte, ein ATC oder noch etwas ganz anderes wird.

***
This is my very first Tilda & Co Challenge I joined and it is an honour for me that I'm part of the DT now. This week's challenge #38 is "Use a Sketch" and it was really a challenge for me, because I never made an ATC using a sketch. But it was real fun and I think you should try it out!

I wanted to use the cute laughing Tilda for my ATC and I love pink and brown so I had to take this colours. Please take a look at the other DT members works, too. They are all totally different, this is really wonderful. I hope you'll join the challenge this week and I'm looking forward to your cards, ATC's or anything you'll do using the sketch.

Samstag, 27. September 2008

Nachtrag Prismas vs. Polys

Da ich jetzt schon zwei Mal missverstanden wurde, muss ich noch etwas zu meinem Test ergänzen. Natürlich vermale ich die Aquarellbuntstifte mit Wasser, das Babyöl nutze ich nur für die Coloration mit den Prismacolor Stifen und es funktioniert auch bei den Polychromos!

Freitag, 26. September 2008

Prismacolor vs. Polychromos

Gestern habe ich den ultimativen Test gestartet: Prismacolor Stifte gegen Polychromos und Albrecht Dürer Aquarellstifte. In der letzten Zeit habe ich immer wieder gehört, dass die Polychromos besser sein sollen, als die Prismacolorstifte. Außerdem, dass der Effekt mit Terpentin besser aussehen solle, als mit Babyöl. Da ich gestern die Gelegenheit hatte die Polychromos zu testen, musste ich die Gelegenheit natürlich nutzen und möchte euch von meinen Erfahrungen berichten.

Für meinen Stiftevergleichstest habe ich immer das gleiche Motiv gewählt, diese wurden mit dem schwarzen Memories Stempelkissen auf die selben weißen Karteikarten gestempelt, damit es keinen Unterschied gibt und alle Tests unter den gleichen Voraussetzungen laufen. Ich habe geguckt, dass ich in etwa die gleichen Farbtöne erwische, um auch hier das Ergebnis nicht zu sehr zu beeinflussen. Okay, das Motiv bzw. die Farben waren nicht optimal für einen solchen Test, da der schwarze Stift ja bei allen Arten von Stiften/Markern/Farben immer so eine Sache ist, aber ich hatte angefangen und wollte es auch beenden! Die Ergebnisse könnt ihr im obigen Vergleich sehen und euch eure Meinung bilden. Die genutzen Stifte habe ich immer neben die Ergebnisse geschrieben, damit ihr die Daten auf einen Blick habt.

Hier habe ich noch die Vermalmedien Terpentin und Babyöl gegeneinander getestet. Ich musste mal ein anderes Motiv nehmen, da ich gerne von dem Schwarz wegkommen wollte! Eigentlich wollte ich die gesamte Fläche ausmalen, allerdings habe ich den Versuch abgebrochen! Ich hatte mit dem Zitronenterpentin angefangen und schon nach der ersten Runde der Vorcoloration empfand ich den Geruch als wirklich ätzend. Ich habe es gerade noch geschafft den Kopf der Katze mit Schatten zu versehen und das war es dann auch schon. Versuch gescheitert!

So habe ich das Motiv darunter mit den gleichen Farben noch einmal teilweile vorcoloriert und dieses Mal mit dem Babyöl gearbeitet. Hier ist auch der Direktvergleich zwischen Polychromos und Prismacolor zu sehen, Kopf und Pfoten habe ich mit Polychromos, die Kürbisteile mit den Prismacolors coloriert, beides in Verbindung mit dem Babyöl.

Mein Fazit: Wer bereits Prismacolor oder Polychromo Stifte hat, der braucht auf keinen Fall seine Stifte zu verkaufen, um sich die andere Sorte zu kaufen. Vom Ding her sind die Stifte gleich, beide haben ihre Vor- und Nachteile und somit widerspreche ich der Aussage, dass die Polychromos besser sind als die Prismacolorstifte. Die Polychromos sollen farbintentiver sein. Es wird euch beim Vergleich der obigen Bilder auffallen, dass es eher anders herum ist. Mehr Farbintensität erreicht man bei den Prismacolorstiften. Die Farben sind dadurch um einiges knalliger, als die der Polychromos. Hier ist es natürlich Geschmacksache! Beim Abrieb der Stifte ist mir aufgefallen, dass die Prismacolors sehr weich sind im Vergleich zu den Polychromos, die dagegen eher härtere Minen zu haben scheinen. Die Schattensetzung klappt mit beiden Fabrikaten genau gleich gut. Ich persönlich werde mir den schwarzen Stift von den Polychromos nachkaufen, da der von den Prismacolors doch ziemlich dunkel ist, was ich für die Motive nicht vorteilhaft finde. Was das Vermalen mit den Pappwischern angeht, empfand ich es bei den Polychromos anfangs leichter, aber im Laufe der Fläche kommt es dem Druck, den man für die Prismacolors benötigt, gleich. Ich habe heute übrigens Muskelkater in den Fingern *kicher*.

Wer also überlegt, sich solche Stifte anzuschaffen, dem rate ich, sich zu überlegen welche Ergebnisse er erzielen möchte. Kräftige, knallige Farben erreicht man mit den Prismacolorstiften, zartere Farben mit den Polychromos. Von der Verarbeitung nehmen sie sich beide nichts und man kann für beide Sorten Terpentinersatz oder Babyöl verwenden.

Die Coloration mit den Albrecht Dürer Aquarellstiften ist natürlich nicht wirklich vergleichbar. Durch den Aquarelleffekt wirkt diese Coloration um einiges lebendiger und sie ist und bleibt mein absoluter Favorit! Auch auf Karteikarte ;) Der letzte Test dieser Reihe bestand darin, die Stiftarten zu kombinieren, da mir das Kleid der "Polychromo-Tilda" am besten gefiel. Im direkten Vergleich zu den Aquarellstiften, versagt jedoch die Art der Coloration hier kläglich.

Dazu sei gesagt, dass natürlich auch jeder eine ganz andere Art des Colorierens hat! Ich male mit allen Stiften die komplette Fläche mit einem helleren Farbton aus, vermale sie und setze die Schatten in dunkleren Farbtönen. Viele malen die Farbe ja nur an die Ränder des Motives, diesen Vergleich kann ich natürlich nicht starten. Vielleicht macht das ja mal eine von euch :)

Der Vergleich Terpentin/-ersatz gegen Babyöl hat in meinen Augen ganz klar für das Babyöl gesprochen. Die Farben kommen viel kräftiger und kreidiger herüber und vor allem der "Stinkefaktor" sowie die giftigen Dämpfe fallen weg. Hier ist es egal, ob Polychromos oder Prismacolors, beide Ergebnisse sind fast identisch.

Somit werde ich bei den Prismacolorstiften und meinem Babyöl von Penaten bleiben. Den schwarzen Polychromo werde ich noch kaufen, um meine Sammlung zu ergänzen und sollte ich mal einen Polychromo in einer tollen Farbe sehen, die mir noch fehlt, dann werde ich auch auf diese Stifte zurückgreifen!

Donnerstag, 25. September 2008

Two Friends...

... one Heart! Ich hatte gestern Abend solche Lust endlich meine superknuffige neue Tilda mit Pferchen einzuweihen. Der Stempel ist mir auf dem Mekka tatsächlich durch die Lappen gegangen (ich Blindi), so habe ich ihn schnell bei Elfes-Bastelkiste bestellt *kicher*. Ich habe dann gestern einfach darauf los gestempelt und diese Karte ist dabei heraus gekommen:stamps: Tilda with Dalahorse by Magnolia
inkpads: Ancient Page Chocolate, Color Box Chalk Chestnut Roan
papers: Bazzill Cardstock, Daisy Bucket & Chatterbox Patterned Paper
accessories: Paperflowers, Beadcaps, Brads, Spellbinders, CB Horse & Embossingborder, Daisy Punch, Sandingpaper, AMM Rub-On, Edge Distresser, White Gel Pen, Brown Fineliner
pencils: Albrecht Dürer Aquarell Pencils

Dass ich diese Karte in den Farben rosa/braun halten wollte, wusste ich schon, bevor ich das Motiv ausgepackt hatte ;) Als mir dann das geniale Daisy Bucket PP in die Hände fiel, musste ich es einfach nutzen. Erst wollte ich die Karte nach einem Sketch machen, allerdings passte der Kreis von der Größe her nicht, aber er musste ja so groß sein, damit die schnuckelige Tilda reinpasst. So habe ich den Sketch verworfen und ein eigenes Design entworfen.Ich habe dann überlegt, wie ich die Karte "beschriften" könnte und da fiel mir der tolle Borderfolder von Cuttlebug wieder ein. Den habe ich ja noch nicht lange und da passte es doch wunderbar ihn hier einzuweihen. Die Oberfläche war nach dem Prägen etwas gerissen und das Papier war an einigen Stellen weiß geworden. So habe ich es einfach abgeschmirgelt und ich finde den Effekt superschön! Dann kam mir das megasüße Cuttlebug Pferdchen wieder in den Sinn, das passt jawohl perfekt zu dem Tildamotiv! So habe ich es zusammen gebaut und auf die Karte gesetzt.

Da der weiße Rand so megalangweilig wirkte, habe ich noch Nähte aufgemalt und dann wollte ich gerne noch Rub-Ons an den Rand setzen. Eigentlich dachte ich an kleine "xoxo" oder sowas, aber dann habe ich die wunderschönen AMM Rub-Ons gefunden und der Spruch passte so gut, den musste ich einfach nehmen. Danach habe ich noch die braunen Blumen, die durch den CS im Hintergrund so gar nicht richtig zum Vorschein kamen, mit dem weißen Gelstift verziert. Ich finde so kann man sie auch sehr gut für Weihnachtskarten nehmen, sie sehen aus wie aus Lebkuchen *hihi*. Jetzt bin ich aber gespannt wie euch meine Karte gefällt!

Außerdem hat heute eine meiner besten Freundinnen, die liebe Coni, Geburtstag. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute zu deinem Ehrentag, Süße! Ich hoffe du hast deinen Arbeitstag schnell hinter dir und nachher sehen wir uns ja *grins*. Knuffels!!!

Michelle's Donkey Blog Candy

Ohhh, das müsst ihr euch unbedingt ansehen! Meine liebe Michelle verlost zwei ganz wundervolle Esel-Stempelsets von Alota Rubberstamps. Ich war ja von Anfang an total verliebt in diese Stempel, vor allem in die kleine süße Minischildkröte *schwärm*. Michelle feiert hiermit ihren annähernd 25.000 Bloghit, herzlichen Glückwunsch!

***
Ohhh, you really have to take a look at my friend Michelle's blog! She is giving away these cuuuuute donkey rubberstampsheets from Alota Rubberstamps! I'm so in love with the cute donkey stamps and especially with the cute little turtle ;) Michelle is celebrating her almost 25.000 bloghits with this wonderful candy. Congratulations!

Dienstag, 23. September 2008

Tutorial - Schrumpfis/Shrink Foil

Nachdem meine Handyhänger für das Stempel-Mekka 2008 so gut bei euch ankamen und ich zurzeit des Öfteren Anfragen erhalte, wie ich das mit den Schrumpfis so gut hinbekomme, habe ich für euch ein Tutorial erstellt. Hier erfahrt ihr, wie ich meine Schrumpfis herstelle.
***
Because you liked my cell phone charms for the Stempel-Mekka 2008 and I received some questions about how to make shrinks I made this tutorial for you. Here I tell you how I make my shrinks.

Hier habe ich für euch eine Übersicht über die Sachen erstellt, die ich benötige, wenn ich mit Schrumpffolie arbeite. Um die gleichen Ergebnisse zu erzielen wie ich, braucht Ihr: Schrumpffolie, etwas zum Anrauhen der Schrumpffolie (in meinem Fall ist es ein Topfschwamm), ein Staz On Stempelkissen, einen Stempel, Stempelreiniger, Prismacolor- oder Polychromostifte, mindestens einen Pappwischer, eine Schere, einen Acrylklotz, einen Heißluftfön oder Backofen und ggf. Diamond Glaze/ 3D Lack, Stickles/ GlitterGlue, Embellishments (Glöckchen, Perlen, etc.), Verbindungsringe, Handyband/ Schlüsselanhänger/ Broschenadel, eine Zange sowie eine Lochzange (in diesem Fall die Crop-a-Dile Zange).
***
Here I have a list of supplies and tools that I need when I'm working with shrink plastic. If you wanna try my tutorial you will need: shrink plastic, something to sand the foil like a sponge to clean up jars, a Staz-On ink pad, a stamp, stamp cleaner, Prismacolor or Polychromo pencils, at least one paperstick, scissors, an acrylic handle, a heat tool or oven and if you want Diamond Glaze/3D paint, Stickles/glitter glue, embellishments (bells, beads, ...), connector rings, cell phone ribbons/key fobs/carabiners/brooch needles and a Crop-A-Dile.

Bevor ihr die Schrumpffolie bestempeln könnt, müsst ihr diese anrauhen. Ich nehme dazu einen Topfschwamm, den ich etwas fester über die Folie reibe. Ich rauhe immer gleich den ganzen Bogen Schrumpffolie an, dann habe ich die Arbeit nur einmal. Erst bewegt ihr den Topfschwamm horizontal, bis jede glatte Stelle verschwunden ist, dann reibt ihr mit dem Schwamm vertikal über die gesamte Fläche. Wenn ihr den Bogen fertig angerauht habt, entfernt bitte den entstandenen Staub, damit die Fläche wieder sauber ist.
***
Before you can stamp on the shrink plastic you have to sand the surface. I take a metal sponge which you are usually using to clean up jars. I'm always sanding the whole sheet of foil until there is no glossy space anymore. Take off the dust after sanding your foil and working on.

So sollte eure angerauhte Folienoberfläche jetzt aussehen. Es handelt sich hierbei um ein Detailfoto.
***
This is how your foil should look like after sanding. It's only a detail pic.

Nachdem die Folie angerauht ist, könnt ihr nun euer Motiv aufstempeln. Ihr färbt euren Stempel ganz normal mit dem Staz On Kissen ein und stempelt das Motiv nun auf die angerauhte Seite der Schrumpffolie.
***
Now you can stamp your image to the foil. Use the Staz-On ink pad and stamp the image to the sanded side of the shrink plastic.

Ob ihr einen Clear Stamp mit dem Staz On Kissen verwenden mögt, das bleibt euch selbst überlassen und ich übernehme natürlich keine Haftung, sollte sich der Stempel verfärben oder anderweitig reagieren. Ich hatte selber auch immer Angst, dass ich dem Clear Stamp schaden könnte, aber für mein Tutorial habe ich es einfach gewagt und es hat wunderbar funktioniert. Mit dem Staz On hält es einfach am besten! Nach dem Abstempeln habe ich den Stempel sofort mit dem Ultra Clean Clear Stamp Reiniger von Hero Arts gesäubert und der Stempel ist wieder wie neu!
***
You have to decide by your own if you want to use Staz-On inks or cleaner for your clear stamps. I don't tell you to do so and won't be liable for defects of your stamps IF you do so and your stamps react. I was always afraid of using Staz-On for my clear stamps but for my tutorial I did it and the stamp still is okay! After stamping my image I used Hero Arts clear stamp cleaner (which I use for ALL my stamps) and the clear stamp looks like a new one! Please use rubberstamps if you are afraid to break your clear stamps, because the Staz-On is really the best ink pad for shrink plastic!

Solltet ihr euch beim Abstempeln des Motives verstempeln (die Folie ist sehr glatt), nehmt ihr einfach Staz On Stempelreiniger und ein Küchenkrepp und wischt den schlechten Abdruck damit von der Folie. Die Stelle bitte GUT trocken wischen, damit ihr sie danach bestempeln könnt.
***
If your image isn't good (the foil is really slippery) take a cloth and some Staz-On cleaner to rub the bad print away from the foil. After that you have to dry the space really good to use the same space for another image again.

Jetzt geht es an die Coloration. Natürlich kann man die Schrumpffolie auch mit Aquarellstiften colorieren, allerdings habe ich damit bisher nicht annähernd so schöne Ergebnisse erzielt, wie mit den Prismacolor-/Polychromostiften.
***
Now you have to color the image. Of course you can also use watercolor pencils and others to color on shrink plastoc but I received my best results while using Prismacolor pencils.

Ich fange immer mit einem helleren Farbton an und setze die Schatten im Schritt danach. Ich coloriere die gesamte Fläche, die ich in dem Farbton haben möchte, mit dem Stift vor. Wie ihr seht, krümelt das ein bisschen. Die Krümel nehme ich mit einem Küchenkrepp auf.
***
I'm always starting with the lightest color. First I fill the whole space e. g. hair in the same color. You see that there are some crumbs, please take them off with a cloth.

In der zweiten Runde wische ich die helle Farbe mit dem Papierwischer und verteile sie gleichmäßig auf der Fläche. So sind später keine Striche mehr zu sehen.
***
Now I'm taking the paperstick and blend the color constantly to the hair space. Later you won't see any stripes anymore.

Im nächsten Schritt setze ich die Schatten mit dem dunkleren Farbton. Das macht sich nicht nur auf Karten, sondern auch auf den Schrumpfis gut! Auch hier kann es wieder ein bisschen krümeln, einfach wieder das Küchenkrepp nutzen.
***
I'm setting the shadows in the next step and use a darker color for them. I'm not using this technique only for my cards but also for my shrinks! There could also be some crumbs here, please take them off with a cloth again.

Und auch die Schatten verteile ich natürlich mit dem Papierwischer, so dass ich eine glatte Coloration ohne Striche erhalte.
***
Of course I'm also using the paperstick to blend the shadows so that I won't have any stripes in my colorations anymore.

So gehe ich jetzt mit allen Flächen des Motives vor, bis es komplett coloriert ist. Bitte achtet darauf, dass ihr die Papierwischer nach jedem Wechsel des Farbtons abschmirgelt, damit ihr nicht mit der vorigen Farbe in die neue Farbe wischt!
***
This is the way I'm coloring all the different spaces of my images. Please be sure to clean your paper sticks after blending a color every time so you won't have any colors you don't want to have.

Jetzt müsst ihr euch überlegen wofür ihr euren Schrumpfi braucht. Ich habe mich in diesem Fall für einen Schlüsselanhänger entschieden, das Motiv ausgeschnitten und am oberen Rand ein Loch für den Verbingungsring eingestanzt. Achtet darauf, dass das Loch nicht zu klein wird, damit ihr die Verbindungsringe auch nach dem Schrumpfen noch durchschieben könnt! Ihr müsst außerdem darauf achten, dass ihr genügend Rand um das Loch herum lasst, damit eure Anhänger nachher auch stabil sind!
***
Now you have to think about for what you will need your shrinks. Here I made a key chain that's why I cut out the image with a white edge and left a bigger space at the fairy's head where I cut out a hole. Please make sure that your holes are not too small and you will be able to add some connector rings to the finished shrinks! Please also take care that there is enough space around the hole so that the connector rings won't break out!

Wenn ihr z.B. einen Pin machen wollt, dann braucht ihr natürlich kein Loch, es sei denn ihr möchtet unter euren Schrumpfi noch etwas hängen. Ihr könnt auch Knöpfe schrumpfen, in diesem Fall müsst ihr natürlich zwei Löcher nebeneinander stanzen!
***
If you want to make a brooch you won't need a hole except if you want to let something hang down from it. You can also shrink buttons, here you will need two holes!

Jetzt geht es ans Schrumpfen! Es gibt nun zwei Möglichkeiten:
***
Now we are at the best step - shrinking! There are two options to shrink:

1.) Das Schrumpfen mit dem Heißluftfön
Wenn ich zwischendurch mal nur einen Schrumpfi brauche, dann greife ich auf meinen Heißluftfön zurück, da es einfach schneller geht. Ich habe hierfür ein altes Holzküchenbrett, welches ich beim Schrumpfen immer unterlege. Damit mein Schrumpfi nicht wegfliegt, pieke ich z. B. mit einer Prickelnadel in das Loch und halte es somit an der Stelle fest. Den Heißluftfön halte ich in einem Abstand von ca. 5 - 7 cm über den Schrumpfi. Euren Acrylklotz solltet ihr euch vor dem Schrumpfen bereit legen!
***
1.) Shrinking with a heat tool
When I only need one shrink or two I'm using my heat tool to shrink. I use an old wooden board to lay under my shrinks. I use my prickle needle to keep the shrink in place (otherwise it would fly away). Then shrink your foil. Please be sure that your acrylic handle is laying beside you!

2. Das Schrumpfen im Backofen
Wenn ich viele Schrumpfis auf einmal mache, dann nehme ich den Backofen. Diesen heizt ihr auf 130°C vor und legt die Schrumpfis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bitte keinen Rost verwenden! Am schnellsten geht es, wenn ihr den Backofen auf Oberhitze stellt und den Ventilator ausmacht. Sobald der Backofen heiß genug ist, schiebt ihr das Blech mit den Schrumpfis in den Backofen. Achtet darauf, dass ihr zwischen den Schrumpffolienteilen immer genug Platz lasst und legt euren Acrylklotz schonmal bereit.
***
2.) Shrinking in the oven
When I have a lot to shrink I'm taking the oven. You have to pre heat the oven (266 °F) and use baking paper please. Don't use a grate! The fastest way is using top heat and switching off the ventilator. As soon as the oven is hot enough you can put the shrinks into the oven. Please be sure that the shrinks aren't laying too closely together. You will need your acrylic handle soon so you should have it with you in the kitchen.


Egal, ob im Backofen oder per Hand, eure Schrumpfis verkrüppeln sich erstmal ordentlich! Beim Schrumpfen im Backofen dauert es eine Weile, bis diese Reaktion einsetzt. Keine Panik, das ist ganz normal ;) Die Schrumpfis werden nach einiger Zeit wieder glatt und wenn alles gleichmäßig geschrumpft und wieder glatt ist, sind eure Schrumpfis fertig.
***
It doesn't matter if you are shrinking by hand or in the oven some of the shrinks are looking really strange during shrinking. Please don't panic, this is normal ;) Shrinks are becoming plain again after some time and then your shrinks will be finished.

Jetzt ist eure Schnelligkeit gefragt. Mit dem bereit liegenden Acrylklotz drückt ihr jetzt all eure Schrumpfis richtig glatt. Auf dem Backblech passt ihr bitte auf, dass ihr euch die Hände nicht verbrennt! Auf dem Holzbrett müsst ihr aufpassen, dass die Schrumpfis, wenn ihr sie glatt drückt, mit der colorierten Seite nach oben liegen, ansonten könnte es sein, dass ihr auf der Oberseite eine Holzmaserung seht, was ziemlich unschön ist (ich spreche aus Erfahrung).
***
Now you have to be fast. I'm using a stamping handle to planish the shrinks again. But please take care that you won't burn your hands! If you are also using an old wooden board to shrink on (when using a heat tool) please make sure that the colored side is on top because otherwise it could happen that you have a wooden pattern into your image while you are planishing your shrinks.

Jetzt ist eurer Schrumpfi eigentlich schon fertig. Seht ihr, wie kräftig die Farben nach dem Schrumpfen geworden sind? Ich denke jedes Mal, dass man die Hautfarbe ja gar nicht sehen kann, aber doch! Wenn ihr eure Schrumpfis jetzt noch weiter bearbeiten möchtet, dann hängt ihr sie z.B. mit Verbindungsringen an Schlüsselanhänger, Handybändchen, etc. Hierzu benötigt ihr am besten eine Zange, mit der ihr die Ringe auf- und zubiegen könnt.
***
Now you are almost ready. Do you see how bright the colors are after shrinking? Every time I'm thinking that you won't see the skin color after shrinking but you will. If you want to work on with your shrinks you can make key chain pendants, cell phone charms, bracelet charms, .. with them. But you will need pliers to add some connector rings.

Das süße Rachelle Anne Miller Motiv "Lily - Magic Fairy" von Stampavie eignet sich ja perfekt, um noch ein wenig Glitzer aufzutragen. So habe ich beschlossen, dass hier die Flügel glitzern sollen und Stickles aufgetragen. Natürlich könnt ihr auch jeden anderen GlitterGlue hierfür nutzen. Jetzt ist Warten angesagt, denn erst wenn der Glitzer getrocknet ist, könnt ihr weiterarbeiten.
***
The cute Rachelle Anne Miller "Lily - Magic Fairy" by Stampavie is a perfect image to add some glitter to. So I decided that her wings should be glittery and I used my Stickles for this. You can also use every other glitter glue but please wait until the glue dried before working on.

Um meinen Schrumpfis noch den letzten Schliff zu verleihen und sie kratzfest zu machen, trage ich (sobald der Glitzer getrocknet ist) 3D Lack auf. Hier müsst ihr darauf achten, dass keine Blasen auf der Oberfläche bleiben. Wenn bei mir Blasen entstehen, dann schiebe ich sie immer zur Seite weg, so dass ich am Ende eine Fläche nur aus 3D Lack habe. Am besten legt ihr euch für diesen Schritt ein Küchenkrepp unter euren Schrumpfi, damit ihr euch nicht die Unterlage einsaut. Nun heißt es wieder warten! Meistens trage ich den 3D Lack vor dem Schlafengehen auf, so dass ich am nächsten Tag fertige Schrumpfis vorfinde. So muss ich auch keine Angst haben, dass ich ausversehen nochmal rüberwische oder sowas!
***
To make my shrinks scratch-proof I'm adding some 3D paint (transparent) to them. Of course the glitter glue has to be dried for this! Please be sure that there aren't any bubbles after you added your 3D paint. If there are some bubbles just take a needle and move them over the sides so that you have a glossy surface. You should lay a cloth under your shrink before this! Now you have to wait until the 3D paint dried. As I'm only crafting in the evenings I'm always adding the 3D paint to my shrinks before I go to bed. In the morning everything iwill be dried and I don't have to be afraid that I will destroy my shrink!

Wenn der 3D Lack getrocknet ist, dann habt ihr wunderschöne Schrumpfis, die sich z.B. gut als Schlüsselanhänger machen ;) Durch den Glanz ist der Anhänger sehr schön anzusehen und der 3D Lack dient ebenfalls als Schutzschicht gegen Kratzer.
***
When everything is dried you have beautiful shrinks which you can use e. g. for key chains ;) Through the 3D paint the shrink is shiny and protected against scratches.

Nun bin ich sehr gespannt auf eure Schumpfversuche bzw. -ergebnisse. Bitte zeigt mir doch eure Schrumpfis, die ihr nach meiner Anleitung gemacht habt! Dazu schreibt ihr mir einfach einen Kommentar unter diesem Tutorial, mit einem Link zu euren Werken.
***
Now I'm really looking forward to see your shrinks. Please show me the shrinks you made following my tutorial! Just leave a comment here with a link to your shrinks.

Natürlich beantworte ich hier auch gerne aufkommende Fragen!
***
If there are still any questions please feel free to ask!

Birdie-ful Day

Nachdem ich letzte Woche die süßen C. C. Designs Motive vom Zoll abholen konnte, musste ich doch mein bisheriges Lieblingsset "Olivia's Birdies" auch gleich mal testen. Ich finde Olivia einfach zu knuffelig und all das Zubehör in dem Set lädt richtig dazu ein Szenen zu gestalten. So habe ich mir zusätzlich noch das "Scenery Set" genommen und diese Karte gezaubert:

stamps: Olivia's Birdies & Scenery Set from C.C. Designs
inkpads: Ancient Page Chocolate, Color Box Chalk Chestnut Roan
papers: Bazzill & Stampin' Up!
accessories: QK tag Shape, Scrapper's Floss
pencils: Prismacolor & Babyoil

Das nächste Mal nehme ich dann auch wieder weißen Cardstock für die Fotogestaltung, denn mit dem grünen, den ich absolut passend für die Karte finde, wirkt die ganze Karte grünlich, was sie natürlich nicht ist. Bei den Farben habe ich noch einmal die vorgegebenen Farben der aktuellen ATS Challenge #18 genommen. Na ja, das "Kraft" habe ich halt durch richtiges grün ersetzt. Da ich bei meiner ersten Karte ja meine neuen C. C. Designs Sets noch nicht hatte, habe ich eine Karte mit einem anderen Stempel eingereicht. Eigentlich soll man ja aber die C. C. Designs Stempel für die Challenges nehmen.

Wundervoll Award und getagged

Von Redi habe ich gestern einen total lieben Award für meinen Blog erhalten. Schaut mal wie süß der ist

Den Award hat sich selbst gemacht, da sind überall die kleinen knuffigen Rentiere drauf. Hach und die Farben sind einfach wunderbar. Das was draufsteht ist natürlich total lieb *hüpf*freu*. Uga uga Redi, vielen Dank für deine lieben Worte, uga uga *kicher*. Okay, das müsst ihr jetzt nicht verstehen, das ist ein Insider ;)

***
Von Andrea wurde ich getagged und nun ist es meine Aufgabe euch meine 3 Lieblingskarten zu zeigen. Ich muss mal ein bisschen in mich gehen und überlegen welche Karten mir persönlich am besten gefallen haben... okay! Ich habe die Karten gewählt, dir mir als erste in den Kopf schossen, als ich über meine eigenen Lieblingskarten nachgedacht habe:

Ui, es ist schon länger her, dass ich diese Karte gemacht habe, aber sie gehört eindeutig zu meinen allerliebsten Karten, da ich die Idee mit dem rosanen Knuffeligel immer noch mächtig gut finde. Die Farben gefallen mir auch immer noch sehr und die Karte befindet sich auch bis heute noch in meinem eigenen Besitz, die mochte ich einfach nicht weggeben...

... genau wie diese Karte. Sie ziert meine Pinnwand, seitdem ich mein Arbeitszimmer vor einigen Wochen umgestaltet habe. Die Farben sind eher untypisch für mich, aber die Idee mit Tilda und Edwin im Boot gefällt mir immer noch sehr. Soll ich euch sagen, dass ich mir den Edwin nur wegen dieser Idee damals aus dem Shop genommen habe? *kicher*. In der Karte liegt auch wirklich viel Herzblut, daher ist sie wohl für mich etwas ganz Besonderes. Wobei ich in alle meine Karten viel Liebe stecke...

Hihi, nach den beiden Magnoliakarten muss natürlich auch eine Sarah Kay Karte zu meinen Favoriten gehören ;) Ob es an meinem absoluten SK Lieblingsmotiv, meinem Lieblings PP von Sassafras Lass oder an den Farben liegt, ich weiß es nicht, aber mir gefällt die Karte einfach gut.

Ich tagge keinen von euch, wer aber auch gerne mal in sich gehen und uns seine Lieblingskarten zeigen möchte, der darf das natürlich gerne tun. Ich bin ja auch neugierig *grins*.